1. Stufe im Wettbewerb Alte Sprachen geschafft

Armin Otterson und Joshua Vochtel überzeugen durch ihre Lateinkenntnisse

Auch in diesem Schuljahr veranstalten das Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz und der Altphilologenverband den Landeswettbewerb Alte Sprachen, der bereits zum 32. Mail stattfindet. Bei diesem landesweiten Wettbewerb, dessen Ziel eine Stärkung der alten Sprachen und die Begabtenförderung ist, sollen Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Fähigkeiten und Kenntnisse nachweisen, die sie im Latein- bzw. Griechischunterricht erworben haben und den Bezug dieser Kenntnisse zu Fragestellungen unserer Zeit aufzeigen.

In der ersten Stufe des Wettbewerbs schreiben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Klausur, in der sie einen lateinischen Text übersetzen und Interpretationsfragen beantworten müssen. Zur zweiten Stufe sind Teilnehmer, die in der ersten Stufe besonders anerkennenswerte Leistungen erzielt haben, zugelassen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen nun eine schriftliche Hausarbeit, die sich mit wichtigen Fragen des antiken Lebens beschäftigt, verfassen.

Die erfolgreichsten Teilnehmer der ersten beiden Stufen werden zur dritten Stufe zugelassen: einem Kolloquium an der Universität Mainz. Die Siegerinnen und Sieger der dritten Stufe werden in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen.

Bei dem diesjährigen Wettbewerb haben 16 Schülerinnen und Schüler der Leistungskurse Latein 12 und 13 unseres Gymnasiums teilgenommen. Die beiden Schüler Armin Otterson und Joshua Vochtel konnten die erste Stufe erfolgreich absolvieren und wurden aufgrund ihrer hervorragenden Ergebnisse zur zweiten Stufe zugelassen. Beide werden nun eine schriftliche Hausarbeit zu einem vorgegebenen Thema anfertigen, mit der sie sich um die Zulassung zur dritten Stufe bewerben.

vom 12.11.2017