Benutzerordnung der Schulbibliothek im
Nikolaus-von-Kues-Gymnasium

Aus Gründen der Vereinfachung wird auf die sprachliche Unterscheidung von Benutzerinnen und Benutzern verzichtet.

§1 Allgemeines

  • Zur Benutzung der Bibliothek sind alle Schulangehörigen (Schüler, Lehrer, sonstige Mitarbeiter der Schule, Eltern, Geschwisterkinder) zugelassen.
  • Die öffnungszeiten werden durch Aushang bekannt gemacht.

§2 Anmeldung und Benutzerausweis

  • Der Benutzer meldet sich persönlich unter Vorlage des Personalausweises oder gleichwertiger Papiere an.
  • Schüler bis zum vollendeten 18. Lebensjahr benötigen die schriftliche Einverständniserklärung eines gesetzlichen Vertreters.
  • Der Benutzer bzw. sein gesetzlicher Vertreter erkennt mit seiner Unterschrift diese Ordnung als verbindlich an.
  • Zwischen der Schulbibliothek des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums und dem Benutzer wird ein öffentlich-rechtliches Benutzungsverhältnis begründet. Nach der Anmeldung erhält der Benutzer gegen eine Gebühr nach § 6 Abs. 2 einen Benutzerausweis. Dieser ist nicht auf andere Personen übertragbar. Das Benutzerverhältnis endet durch Abmeldung. Die Abmeldung kann mündlich oder schriftlich bei der Schulbibliothek erfolgen und wird zum Ende des Schuljahres wirksam.
  • Wohnungswechsel, Namensänderung sowie der Verlust des Ausweises sind der Schulbibliothek unverzüglich mitzuteilen. Gegen eine Gebühr nach § 6 Abs. 2 wird ein neuer Ausweis ausgestellt.
  • Die persönlichen Angaben werden unter Beachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen elektronisch gespeichert.

§3 Verhalten in der Schulbibliothek

  • Die Einrichtungen der Schulbibliothek sind sorgfältig zu behandeln.
  • In ihren Räumen ist es nicht erlaubt zu essen und zu trinken.
  • Der Benutzer hat sich so zu verhalten, dass die anderen Besucher nicht gestört werden und der Büchereibetrieb nicht behindert wird.
  • Den Anordnungen der aufsichtführenden Kräften ist Folge zu leisten.
  • Die Aufsicht in der Schulbibliothek übt im Auftrag des Schulleiters das Hausrecht aus.
  • Im übrigen gilt die Schul- und Hausordnung.

§4 Ausleihe, Rückgabe, Verlängerung, Vorbestellung, Anschaffung

  • Die Medien der Schulbibliothek können gegen Vorlage des Benutzerausweises entliehen werden.
  • Die Leihfrist beträgt für Bücher 2 Wochen; für andere Medienarten i.d.R. 7 Tage. Bei überschreiten der Leihfrist wird der Benutzer schriftlich, per Mail, telefonisch oder über den Klassenlehrer gemahnt. Hierfür fällt eine Gebühr nach §6 Abs.3 an.
  • Vor jeder Ausleihe sind die Medien vom Benutzer auf offensichtliche Mängel hin zu überprüfen, und Mängel sind gegebenenfalls den aufsichtsführenden Kräften zu melden. Bei entliehenen Medien haftet der Benutzer, auch wenn ihn kein Verschulden trifft.
  • Medien aus dem Präsenzbestand können nicht außer Haus entliehen werden, es sei denn, die Aufsicht stimmt einer Kurzausleihe zu (1-2 Tage).
  • Spiele können nur innerhalb des Schulgebäudes für die Dauer eines Schultages ausgeliehen werden. Die öffnungszeiten der Bibliothek sind dabei zu beachten. Die Bibliotheksmitarbeiter müssen Ausnahmen von dieser Regel ausdrücklich genehmigen.
  • Bei überschreitung der Leihfrist wird eine Gebühr fällig, unabhängig davon, ob eine schriftliche Mahnung erfolgte oder nicht. Nach acht Wochen werden die entliehenen Medien und die angefallenen Gebühren im Verwaltungs-zwangsverfahren nach Maßgabe der hierfür geltenden Bestimmungen eingezogen.
  • Auch zur Rückgabe der entliehenen Medien ist die Vorlage des Benutzerausweises erforderlich.
  • Die Bibliothek ist berechtigt, entliehene Medien jederzeit zurückzufordern sowie die Zahl der Entleihungen und Vorbestellungen zu begrenzen.
  • Die Leihfrist kann vor Ablauf höchstens zweimal verlängert werden, wenn keine Vorbestellung vorliegt. Auf Verlangen des Bibliothekspersonals ist dabei das entliehene Medium vorzulegen.
  • Ausgeliehene Medien können vorbestellt werden. Der Be-nutzer wird benachrichtigt, sobald das vorgemerkte Medi-um zur Abholung bereit liegt.
  • Ist der Benutzer mit der Rückgabe entliehener Medien in Verzug oder hat er geschuldete Kosten nicht entrichtet, werden an ihn keine weiteren Medien entliehen.
  • Mit Schulabschluss und bei vorzeitigem Abgang von der Schule sind alle entliehenen Medien abzugeben.
  • Anschaffungsvorschläge können jederzeit in der Bibliothek abgegeben werden. Folgende Angaben sollten hierbei möglichst gemacht werden: Autor, Titel, Erscheinungsjahr, ISBN und Preis. Nach positiver Erledigung eines Anschaffungsvorschlags wird der Benutzer schriftlich, per Mail, telefonisch oder über den Klassenlehrer informiert.

§5 Behandlung der Medien, Beschädigung und Verlust, Haftung

  • Die aus der Schulbibliothek entliehenen Medien sind sorgfältig zu behandeln. Auch Unterstreichungen und Randvermerke gelten als Beschädigung.
  • Der Benutzer ist dafür verantwortlich, dass entliehene Medien in ordnungsgemäßem Zustand zurückgegeben werden.
  • Die Weitergabe entliehener Medien an Dritte ist nicht gestattet.
  • Festgestellte Schäden und der Verlust entliehener Medien sind sofort zu melden. Es ist untersagt, Beschädigungen selbst zu beheben.
  • Der Benutzer bzw. sein gesetzlicher Vertreter ist � unabhängig von einem Verschulden � für jede Beschädigung, jede Nichtrückgabe und jeden Verlust der Schulbibliothek gegenüber schadensersatzpflichtig. Ebenso haftet er für Schäden, die durch den Missbrauch des Benutzerausweises entstehen. Die Ersatzleistung bemisst sich nach § 6 und ist 14 Tage nach Anforderung fällig.
  • Die Bibliothek haftet nicht für Schäden, die durch entliehene Medien und Programme entstehen.
  • Jeder Benutzer verpflichtet sich, die für die verschiedenen Medien geltenden Bestimmungen des Urheberrechts zu beachten.
  • Ergänzende Benutzungsregelungen für die EDV-Nutzung werden in einer gesonderten Nutzungsordnung geregelt.

§6 Gebühren, Kostenerstattung

  • Für Schüler, Lehrer und Mitarbeiter des Nikolaus-von- Kues-Gymnasiums ist die Benutzung der Schulbibliothek kostenlos. Die jährliche Benutzungsgebühr beträgt ansonsten a) für Erwachsene 10,00 € b) Geschwisterkinder unter 18 Jahren 5,00 € Die Gebührenpflicht entsteht mit der erstmaligen Benutzung der Schulbibliothek. Die Gebühr ist bei der Anmeldung und anschließend zu einem einheitlichen Fälligkeitstermin jährlich zu entrichten. Erfolgt die Anmeldung in der Zeit vom 01.01 � 31.03., sind im 1. Jahr 4/4 der Jahresgebühr vom 01.04. � 30.06., sind im 1. Jahr 3/4 der Jahresgebühr vom 01.07. � 30.09., sind im 1.Jahr 2/4 der Jahresgebühr vom 01.10. � 31.12., sind im 1.Jahr 1/4 der Jahresgebühr zu entrichten. Ab dem Folgejahr wird unabhängig von der Benutzung jährlich die volle Jahresgebühr erhoben.
  • Für die Inanspruchnahme besonderer Leistungen werden folgende Gebühren erhoben: 1. Ausstellung eines Benutzerausweises 1,00 € 2. Ausstellung eines Ersatz-Benutzerausweises 3,00 € 3. Computerausdrucke (je Seite) 0,05 € 4. Ermittlung von Adressenänderungen 3,00 € 5. Einarbeitungspauschale bei Verlust eines Mediums 3,00 € 6. Bestellung verlorener Spiele-Ersatzteile 3,00 €
  • Für nicht fristgerechte Rückgabe entliehener Medien entstehen folgende Gebühren: 1. Mahnung (nach 1 Woche) 1,00 € 2. Mahnung (nach 3 Wochen) 3,00 € 3. Mahnung (nach 5 Wochen) 5,00 € Acht Wochen nach überschreitung der Leihfrist werden die entliehenen Medien und die angefallenen Gebühren im Verwaltungsverfahren nach Maßgabe der hierfür geltenden Bestimmungen eingezogen.
  • Bei Verlust eines Mediums gemäß § 5 Abs. 5 ist Ersatz in Geld in Höhe des Wiederbeschaffungswertes zuzüglich einer Einarbeitungspauschale gemäß § 6 ABS. 2 zu leisten. Bei Beschädigung bemisst sich der Ersatz nach den Wiederherstellungskosten; ist eine Wiederherstellung nicht möglich, nach dem Wiederbeschaffungswert. Auch diesbezüglich findet das Verwaltungsverfahren Anwendung.

§7 Ausschluss von der Benutzung der Schulbibliothek

  • Benutzer, die gegen die Benutzungsordnung oder die Anordnungen des Bibliothekspersonals schwerwiegend oder wiederholt verstoßen, können auf Dauer oder für eine begrenzte Zeit von der Benutzung, der Ausleihe und/oder dem Aufenthalt in der Schulbibliothek ausgeschlossen wer- den. Die Entscheidung trifft der Schulleiter.

§8 Inkrafttreten

  • Die Benutzungsordnung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Bernkastel-Kues, 24.06.2010

gez. Alfred Schmitt, Schulleiter
gez. Herr Michael Peplau, Schulbibliotheksleiter


Ergänzende Benutzungsregelungen für EDV-Arbeitsplätze

  • Haftungsausschluss der Schulbibliothek gegenüber Internet-Dienstleistern: Die Bibliothek haftet nicht für die Folgen der Verletzungen von Urheberrechten durch Be-nutzer und von Vertragsverpflichtungen zwischen Be-nutzern und Internet-Dienstleistern.
  • Haftungsausschluss der Bibliothek gegenüber dem Be-nutzer: Die Schulbibliothek haftet nicht für Schäden, die einem Benutzer aufgrund von fehlerhaften Inhalten der von ihm benutzten Medien entstehen, für Schäden, die einem Benutzer durch die Nutzung der Bibliotheksarbeitsplätze und der dort angebotenen Medien an Daten oder Medienträgern entstehen, für Schäden, die einem Benutzer durch Datenmissbrauch Dritter aufgrund des unzureichenden Datenschutzes im Internet entstehen.
  • Gewährleistungsausschluss der Bibliothek gegenüber dem Benutzer: Die Bibliothek schließt Gewährleistungen aus, die sich auf die Funktionsfähigkeit der von ihr bereitgestellten Hard- und Software sowie auf die Verfügbarkeit der von ihr an diesen Arbeitsplätzen zugänglichen Informationen und Medien beziehen.
  • Der Benutzer ist damit einverstanden, dass seine zur Verwaltung des Netzwerkanschlusses erforderlichen personenbezogenen Daten von der Bibliothek elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Die Daten werden nicht unbefugt an Dritte weitergegeben. Ausdrücklich als nicht unbefugt gilt die übermittlung von Daten an die Schulleitung zum Zwecke der ihm obliegenden Aufgaben. Der Benutzer wird darauf hingewiesen, dass bei der übertragung von Daten im Internet für alle Teilnehmer nach derzeitigem Stand der Technik nicht völlig ausgeschlossen werden kann, dass sich Unbefugte während des übermittlungsvorgangs Zugriff auf die übermittelten Daten verschaffen.
  • Beachtung strafrechtlicher Vorschriften: Der Benutzer verpflichtet sich, die gesetzlichen Regelungen des Straf- und Jugendschutzgesetzes zu beachten und an den EDV-Arbeitsplätzen gesetzwidrige Informationen weder zu nutzen noch zu verbreiten, keine Dateien und Programme der Schulbibliothek oder Dritter zu manipulieren sowie keine geschützten Daten zu nutzen. Das Weitergeben des Netzzugangs oder der Zugangsdaten an andere Personen ist nicht gestattet.
  • Der Benutzer bzw. sein gesetzlicher Vertreter verpflichtet sich, Schäden, die durch seine Benutzung an den Geräten und Medien der Bibliothek entstehen, zu erset-zen und bei widerrechtlicher Weitergabe seiner Zugangsberechtigung an Dritte alle dadurch entstehenden Schäden zu ersetzen.
  • Technische Nutzungseinschränkungen: Es ist nicht gestattet, änderungen an den Arbeitsplatz- und Netzkonfigurationen durchzuführen, technische Störungen selbständig zu beheben, Programme von mitgebrachten Datenträgern oder aus dem Netz an den Arbeitsplätzen zu installieren. Darüber hinaus ist jede Art des Mithörens von Datenübermittlungen, des Stöberns in fremden Datenbeständen oder der Weitergabe von unabsichtlich erhaltenen Angaben über Rechner und Personen untersagt.
  • Sanktionsmaßnahmen: Die Bibliothek kann zur Abweisung von Schadensforderungen und Haftungsansprüchen die Datenschutzrechte des Benutzers, soweit sich diese auf die Benutzung der Schulbibliothek beziehen, einschränken. Bei Verstößen gegen diese Benutzungsregelung können die in der Allgemeinen Benutzungsordnung vorgesehenen Sanktionen zur Anwendung kommen. Rechtliche Schritte bleiben davon unberührt.
  • Sollte eine Bestimmung dieser Benutzerordnung un-wirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt.

Verhalten an den EDV-Arbeitsplätzen

  • Die Nutzung der EDV-Arbeitsplätze steht unter dem Vor- behalt des schulischen, wissenschaftlichen bzw. studienbezogenen Zwecks. Sie kann im Bedarfsfall reguliert werden.
  • Die Reservierung für Schulveranstaltungen hat prinzipiell Vorrang vor der Individualnutzung der EDV-Arbeitsplätze.
  • Jede private (z.B. Computerspiele) und kommerzielle Nutzung der EDV-Einrichtungen, einschließlich der Internet- Zugänge, ist unzulässig.
  • Die EDV-Einrichtungen und -geräte sind bestimmungsgemäß zu handhaben.
  • Grundkenntnisse im Umgang mit Hardware und Anwendungsprogrammen werden vorausgesetzt.
  • Vor und während des Gebrauchs erkannte Mängel sind der Bibliotheksaufsicht unverzüglich mitzuteilen. Von Selbsthilfe ist abzusehen.
  • In der Regel darf an einem Arbeitsplatz nur eine Person sitzen.
  • Fehldrucke gehen zu Lasten des Druckenden.
  • Druckaufträge werden nach spätestens 24 Stunden gelöscht.
  • Für die Sicherung der eigenen Dateien ist der Benutzer selbst verantwortlich. Hierfür können eigene Datenträger für die Abspeicherung von Dateien verwenden werden. Das Bibliothekspersonal ist berechtigt, die Datenträger vor ihrem Einsatz auf Virenbefall zu prüfen.

Die Bibliotheksaufsicht kann in begründeten Fällen Ausnahmen von diesen Regelungen gestatten.


Ansprechpartner in der Schulbibliothek

Schulbibliothek:

  • Nikolaus-von-Kues-Gymnasium
  • Peter-Kremer-Weg 4
  • 54470 Bernkastel-Kues
  • Tel.: 06531/501890

Organisationsteam der Schulbibliothek:


Verhaltensregeln für die Schulbibliothek

Was darf ich in der Bibliothek?

  • in den Regalen stöbern und Bücher anschauen
  • mit Kopfhörern und vorhandenen CD-Playern CDs hören
  • mich von der Bibliotheksaufsicht beraten lassen
  • Bücher nach der Benutzung in der Bibliothek auf den Bücherwagen oder auf den Tisch legen
  • Hausaufgaben machen

Was darf ich nicht in der Bibliothek?

  • ein Buch zum Zurückgeben einfach auf die Theke legen
  • Bücher selbst zurück in die Regale stellen
  • Bücher im Regal verstellen
  • Lärmen, Herumrennen oder schubsen, etc.
  • den Raum schmutzig machen, Abfall liegen lassen oder Tische bekritzeln
  • mit Schuhen auf das Podest in der Leseecke gehen

Was kann passieren, wenn ich gegen diese Regeln verstoße?

  • ich muss den Schaden ersetzen, den ich angerichtet habe (z.B. ein verschmutztes oder beschädigtes Buch bezahlen)
  • ich darf die Bibliothek für eine bestimmte Zeit nicht mehr betreten und benutzen
  • ich bekomme eine Strafe nach der Schulordnung

Bernkastel-Kues im Februar 2010
Die Schulbibliotheksleitung


Außerdem finden sie hier mehr Informationen zu unserer Schulbibliothek.