Internationales Schülertreffen „Sport und Wissenschaften“

Die Idee

Auf Initiative zweier Lehrer - André Mousset vom Athénée de Luxembourg und Ottmar Mengelkoch vom Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Trier - und mit der Unterstützung des „Service National de la Jeunesse“ Luxemburg und der Bezirksregierung Trier wurde das Projekt „Sport und Wissenschaften“ im Jahr 1994 ins Leben gerufen mit dem Ziel, junge Menschen aus den angrenzenden Nachbarländern durch Ausübung gemeinsamer spielerisch-sportlicher Aktivitäten und gemeinsamer wissenschaftlicher Arbeit im Sinne der europäischen Idee zusammenzuführen, um somit einen Beitrag zur Völkerverständigung und zu einem weiteren Zusammenwachsen eines im Frieden vereinten Europas zu leisten. Neben dem Verfolgen dieser europäischen Idee wollten die beiden Physiklehrer auch ihrem Fach durch projektorientierten Unterricht neue Impulse geben - der Sportbereich lag da natürlich nahe.

Erstes Schülertreffen in Larochette

Das erste Schülertreffen von „Sport und Wissenschaften" wurde vom „Service National de la Jeunesse“ (SNJ) Luxemburg im Mai 1994 in der Jugendherberge Larochette unter der Leitung von André Mousset und Jos Ries organisiert. Im Ganzen nahmen 60 Schülerinnen und Schüler des Bisschop Bekkerscollege Eindhoven, des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums Trier, des Lycée Michel-Rodange Luxemburg sowie des Athénée de Luxembourg am Treffen teil.

Weitere Treffen folgten ...

Als Folge davon wurde das Projekt im Mai 1995 in Verbindung mit der Seminarveranstaltung „Die Entwicklung des Freizeitsports und Sportmanagements in Europa“ in Trier und Welschbillig durchgeführt. Es folgten die Treffen von 1997 in Eindhoven, 2000 in Neuerburg, 2002 in Luxemburg (im Rahmen der 400-Jahr-Feier der Schule), 2004 in Bernkastel-Kues, 2006 in Mayen, 2008 in Neuerburg, 2010 in Trier und 2012 in St. Vith. Im Jahr 2014 fand „Sport und Wissenschaften“ zum dritten Mal in Luxemburg unter Leitung des Athénée de Luxembourg statt. Eingeladen waren rund 100 Schülerinnen und Schüler der zwölften Klasse des klassischen Gymnasiums aus Deutschland (Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Trier, Auguste-Viktoria-Gymnasium Trier, Staatliches Eifelgymnasium Neuerburg, Megina-Gymnasium Mayen, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel), Belgien (Athénée Royal St. Vith) und Luxemburg (Athénée de Luxembourg). Thema des Projekts war ,,Sport unter extremen Druckverhältnissen - In der Höhe und unter Wasser“.